20190311 200628

Redondoball, so lautete der Name des Trainingsgerätes, das die Teilnehmerinnen der Gymnastikgruppe Fit&Fun in dieser Woche während ihres Übungsabends benutzten. Nach einer Aufwärmphase mit einem Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel wurde dieser vielseitige Ball für Kräftigungsübungen und weitere funktionelle Übungen eingesetzt.

 

Den Rosenmontag nahmen die Turndamen der 60plus-Gymnastikgruppe zum Anlass, kostümiert in der Turnhalle aufzutreten. Der Luftballon stand an diesem besonderen Tag als Trainingsgerät im Mittelpunkt. Nach "getaner Arbeit" positionierten sich die Damen noch zu einem Gruppenfoto und gönnten sich anschließend noch ein paar leckere Berliner.

DSC06505

Aufgrund der extrem hohen Teilnehmerzahl hat die Übungsleiterin Ina Licht die Gruppe gesplittet und bietet nun zwei
aufeinanderfolgende Termine an. Daher die neuen Mittwochstermine wie folgt:

 

 Eltern-Kind-Turnen (Kinder ab 1 Jahr mit Begleitperson), TSV, Sporthalle, 15-16 Uhr

 

 Eltern-Kind-Turnen (Kinder ab 1 Jahr mit Begleitperson), TSV, Sporthalle, 16-17 Uhr

 

Unsere 60+ Damen sind gut gelaunt beim Turnen und haben Ihren Spaß, ich denke das kann man sehen. Unsere Kerstin hat da einen erheblichen Anteil dran, weil Sie immer neue Ideen hat. Siehe z.B. unten mit den Zeitungen.

60 003

 

20181022 090850

von Celia

Als wir letztes Jahr in der Ausdauersparte auf die Idee kamen, am Hindernislauf ,,Lake Run“ in Wulsbüttel teilzunehmen, fiel uns auf, dass noch mehrere Schwarmer sich angemeldet hatten. Daraufhin schlossen wir uns mit der Athletikgruppe ,,Schwarme- Fit“ zusammen, sodass wir nun schon eine große Truppe von 17 motivierten Sportlern waren.

Lakerun2018

Am Sonntag den 10.06.2018 ging es dann los…
Nachdem wir zunächst in strömenden Regen losfuhren, brach schon bald die Sonne raus und damit auch die gute Stimmung. Am Anfang galt es noch relativ leichte Hindernisse zu überqueren, wobei man z.B. durch einen riesigen Schaumgang laufen durfte. Doch bereits bei der dritten Hürde mussten wir durch sehr kaltes Wasser schwimmen und anschließend wie Soldaten durch den Matsch unter ein langes Gitter durchkriechen.
Des Weiteren stellten z.B. zahlreiche Schlammlöcher, eine Wasserrutsche und Feuerstelle unvergessliche Highlights dar. Zudem wurde zum Ende hin zunehmend Muskelkraft und Körperspannung für manche Kletter- und Hangelstationen abverlangt.
Abgesehen von diesen lustigen Schwierigkeiten gefiel uns dabei vor allem der großartige Teamgeist während des Laufs, weil man sich oftmals gegenseitig helfen konnte und immer wieder angefeuert hat, wenn eine Hürde besonders kompliziert war. Für uns spielte die Zeit von vornerein keine Rolle, sondern es stand nur der Spaß im Vordergrund. Dieses Ziel wurde letztendlich auch vollkommen erreicht, denn wir konnten an diesem Tag gemeinsam mal unsere Belastungsgrenzen testen und zeigen, dass man spartenübergreifend, als einzelne Sportler eines Vereins, zusammenhält.

Schließlich war es für uns alle eine tolle neue Erfahrung, die eine Wiederholung erwartet

   
© ALLROUNDER