Dass viele Mitglieder des TSV Schwarme ein Ende der sportlichen Untätigkeit herbeigesehnt haben, ließ sich am ersten Übungsabend nach Öffnung der Außensportanlage durch die Samtgemeinde und den TSV ablesen. Nachdem am Montagmorgen die Damengymnastikgruppe 60 plus den Reigen der Trainingsgruppen auf dem Sportplatzgelände eröffnete, erschien am Abend die Damengymnastikgruppe Fit&Fun fast vollzählig, um endlich wieder gemeinsam Sport zu treiben.  Alles natürlich unter Einhaltung der gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln. Auch die Volleyballer trafen sich noch am Montagabend zu ihrer ersten Trainingseinheit nach der Corona-Zwangspause. Im Laufe der Woche folgen weitere TSV-Gruppen, die ebenfalls wieder die sportliche Herausforderung suchen. Der TSV appelliert an alle Sportplatznutzer, die vom TSV-Vorstand ausgegebenen Verhaltens-Kriterien einzuhalten.

IMG 5341

 

IMG 5375

 

IMG 5382

 

 IMG 1888

Die Vergabe der Sportabzeichen für das Jahr 2019 erfolgte am vergangenen Donnerstag in der Sportstätte Ambiente in Schwarme. Zahlreiche Absolventen sind erschienen, um ihre Urkunden in Empfang zu nehmen. Insgesamt konnte der TSV Schwarme 26 Sportabzeichen (17 goldene, 5 silberne und 4 bronzene Abzeichen) vergeben. Unter den Absolventen war auch eine jugendliche Austauschschülerin aus Mexiko, die voller Begeisterung zum ersten Mal die Abnahme des Sportabzeichens absolvierte. Aber auch „alte Hasen“ waren wieder dabei. Edith Strohmeyer hat zum 41. Mal ihr Sportabzeichen abgelegt. Sabine Asendorf, Monika Menke und Ursula Warninck nahmen zum 29. Mal und Marilen Niebuhr zum 27. Mal teil. Erfreulicher Weise konnte auch ein Familiensportabzeichen vergeben werden. Dies wurde an die Familie Hambsch genannt Müller/Wenig überreicht.

Auch in diesem Jahr findet wieder die Abnahme auf dem Schwarmer Sportplatz und im Schwarmer Freibad statt. Gestartet wird am 14. Mai um 18. Uhr. Auf viele Sportler freuen sich, Anke Osterhus, Bärbel Till und Anja Nickel

 

 

Die Damen-Gymnastikgruppen hatten anlässlich des Rosenmontags einen bunten Tag: Die Teilnehmerinnen hatten die Möglichkeit, sich zu verkleiden und nutzen dieses Angebot ausgiebig. Viele erschienen in lustigen Kostümen und machten die Turnstunde so zu einem unvergesslichen Ereignis. 

turndamenfasching20

 turndamenfasching20

 

turnfasching20

Ab Jahresbeginn trainierten wir jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr in der Schwarmer Turnhalle.In den Sommermonaten auch das eine oder andere Mal draußen. Wir sind auch mal zumTraining nach Suldwalde gefahren oder die haben uns besucht. Am 31.01.2019 waren wir zurFeier des Jahresbeginns im K2 in Bruchhausen-Vilsen zum Essen. Am 25.05.2019 sind wirzusammen mit Sudwalde beim Turnier in Benthullen angetreten. Die Mannschaft ausSchwarme/Sudwalde erreichte den 4. Platz. Am 04. August 2019 sind wir beim Turnier inSudwalde angetreten, in Unterbesetzung und auch gesundheitlich angeschlagen. Da alleMannschaften nicht wirklich vollständig waren, wurde mit weniger Spielerinnen gespielt.Schwarme erreichte den 1. Platz. Unsere alljährliche Sommerradtour fand am 11. August2019 statt. Wir starteten mit einem gemeinsamen Frühstück beim Ambiente. Nach derWeserüberquerung am Wehr in Hagen-Grinden gab es ein kleines Picknick. Wir kehrten nachSchwarme zurück, wo der Grill angezündet wurde. Auch in 2019 backten die Völkerballerden Kuchen für den Schwarmer Triathlon, was uns wieder sehr viel Freude bereitet hat.Am 27.10.2019 fuhren wir zum Auswärtsturnier in die Halle nach Großenkneten. Dort tratenwir wieder zusammen mit Sudwalde an. Unser eigenes Turnier, welches seit Jahren am 1.Sonntag im November stattfindet, musste abgesagt werden, da bis auf eine Mannschaft alleabgesagt hatten.Am 06.12.2019 endete das Sportjahr mit unserer Weihnachtsfeier im Dillertal inBruchhausen-Vilsen mit anschließendem gemütlichem Ausklang in Schwarme.

Irmgard Wilkens und Tanja von Engeln 

22.1.2020

 

Gerne würden wir in 2020 weitere Spielerinnen in unseremTeam begrüßen. Komm doch einfach donnerstagsabends um19:30 Uhr zur Turnhalle und probiere es aus. Wir garantieren dir viel Spaß! ?

 

Rückschau: Das war das Sportjahr 2019 der Damen-Gymnastikgruppe 60plus An 39 Übungs-Morgen im Jahr 2019 versuchte ich die Kraft, die Ausdauer, die Koordination, die Beweglichkeit und die Gedächtnisleistung meiner Teilnehmerinnen zu fördern. Mit Übungen auf instabilen Untergründen unterstützten wir die Prophylaxe von möglichen Stürzen. Um all dieses zu erreichen, bediente ich mich der unterschiedlichsten, in der Halle befindlichen Materialien. So nutzten die Teilnehmerinnen beispielsweise Handgeräte wie Reifen, Stäbe, Bälle, Therabänder, Stepbretter, Poolnudeln, Hocker, Pezzibälle, Brasils, Flexibars und Luftballons. Auch im Haushalt gebräuchliche Gegenstände wie Tempo-Taschentücher, Spielkarten und Gesellschaftsspiele wie Mensch-Ärgere-Dich-Nicht kamen zum Einsatz. Die Übungen ließ ich nach der Aufwärmphase zunächst im Stehen oder Gehen ausführen, danach ging es zumeist auf die Matte. Zum Schluss ließ ich eine kurze Bewegungseinheit einfließen, in den meisten Fällen als Laufspiel. Selbstverständlich durfte auch ein gelegentliches Stationstraining nicht fehlen. Natürlich gab es auch Turnstunden ohne Handgeräteeinsatz, dann als Bauch-Beine-Po-Training. An besonderen Tagen fiel auch die Gymnastikstunde besonders aus. Am Rosenmontag beispielsweise verkleideten wir uns ein wenig, nutzten den Luftballon als Übungsgerät und gönnten uns zum Schluss noch einen leckeren Berliner. Anfang April, rechtzeitig zur Lerchenspornblüte, fuhren wir spontan zur Alhuser Ahe, zwischen Hoya und Hassel gelegen, und wanderten durch das mit herrlichen Lerchenspornblüten übersäte Waldstück. Während der Sommerferienzeit ging es ein paar Mal auf Radtour. Der Jahresausflug führte uns diesmal zunächst zum Spargelhof Thiermann in Kirchdorf, wo wir an einem leckeren Spargelbuffet teilhaben durften. Nach einem Besuch des Moorzentrums in Wagenfeld begaben wir uns auf eine Moorbahnfahrt, in deren Anschluss wir eine Führung über einen Moorlehrpfad erhielten. Eine gemeinsame Weihnachtsfeier beschloss unser Turnjahr. Im Nachhinein betrachtet war dieses Jahr geprägt von schwacher Beteiligung, die im Durchschnitt 7 – 8 Damen betrug. Die Gruppenstärke lag am Jahresende bei 14 Personen, von denen sieben zwischen 70 und 80 Jahre alt sind und sieben zwischen 52 und 69 Jahren. Leider hatten wir einige krankheits-, alters- und sterbebedingte Ausfälle und Abgänge zu verkraften. Eine Werbeaktion zur Akquisition neuer Gruppenmitglieder läuft zurzeit. Wir wollen uns zukünftig auch nicht den Herren verschließen. Bei Interesse sind uns auch Turnherren jederzeit willkommen. Anfang Oktober beging unsere älteste aktive Turnerin Edda Glander ihren 80. Geburtstag, den wir mit einem kurzen Besuch mit Geschenkübergabewürdigten. Seit dem 4.2.2019 mussten wir auf Drängen der Samtgemeinde unsere Anfangszeit auf 9:30 Uhr am Montagvormittag verschieben. Für mich persönlich wäre ein weiteres zeitliches Nachhintenschieben aus beruflichen Gründen nicht mehr akzeptabel. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen für ihr Dabeisein im abgelaufenen Sportjahr undfreue mich auf ein neues, abwechslungsreiches Jahr, gerne auch mit vielen geselligen Elementen.

Mit sportlichem Gruß

Kerstin zum Hingst

8.1.2020

 Moorbahnfahrt in Wagenfeld

Moorbahnfahrt in Wagenfeld

   
© ALLROUNDER